Unser elektronischer Held der Deebot Slim Staubsaugroboter

Hund Old English Bulldog chillt Staubsaugroboter
Vino lässt er kalt

Wer kennt das nicht? Ein Leben mit einem Hund bringt einiges an Arbeit und Schmutz mit ins Haus. Auch wenn unser liebster dies alles mit seinem alleinigen Dasein wieder wettmacht, der Schmutz und die Arbeit bleiben. Genau aus diesem Grund haben wir uns elektronische Helfer gesucht die uns den Alltag mit dem Hund etwas erleichtern.

Dabei sind wir auf den Ecovacs Robotics Deebot Slim in einem wahren Heldenkostüm gestoßen. Welcher laut Aussage des Herstellers ein für Tierhaare optimierter Staubsaugroboter ist. Dieser Staubsaugroboter hat es uns unter anderem wegen seines heldenhaften Designs (auch ohne Heldenkostüm lieferbar) und der recht vielen positiven Bewertungen im Netz angetan. Durch sein flaches Design soll er unter alle Möbelstücke passen und mit seiner Direktabsaugung Tierhaare direkt in seinen Staubbehälter befördern und somit einem ein lästiges Reinigen der Bürsten, wie sie in vielen Staubsaugrobotern verbaut sind, ersparen. Nicht genug, soll er auch noch durch seinen optional aufsetzbares Microfaser Wischtuch in der Lage sein den Boden durch ein feuchtes nachwischen den letzten Glanz zu verleihen.

Doch genug der Worte wir wollen Taten sprechen lassen und haben uns kurzerhand den Staubsaugroboter bestellt.

Wie versprochen hat Amazon die Lieferung als Prime Kunde am nächsten Tag ausgeführt und wir durften den neuen Helfer unser nennen. Ich weiß nicht ob es euch auch immer so geht aber wenn ein Paket ins Haus kommt ist für mich wie Weihnachten und ich kann es kaum erwarten es auszupacken, so auch bei unserem Deebot.

Der erste Eindruck: Wie versprochen schmal, wertig und in einem Heldenkostüm verpackt.

Der Aufbau: Was soll man sagen, die Seitenbürsten angesteckt, den Staubbehälter in den Roboter, die Ladestation in die Steckdose, die Batterie in die Fernbedienung die Home Taste gedrückt und erst mal gewartet bis der Akku vollständig geladen war. Alles war im Lieferumfang enthalten. Sowie zwei Ersatz Seitenbürsten die bisher bei uns jedoch noch nicht getauscht werden mussten.

Die Bedienung: Die Fernbedienung ist minimalistisch mit insgesamt sieben Tasten aufgebaut. Ich benutze meistens nur zwei davon und zwar die Auto- Taste bzw. die Home Taste. Dann gibt es noch Tasten zum manuellen Steuern, einen Start/Pause Knopf, eine Taste für Kantenreinigungsmodus und eine für einen Punktreinigungsmodus sowie eine Taste für eine “intelligente” Zeitplanung. Mit intelligent ist so viel gemeint wie, zu dem Zeitpunkt an dem die Taste gedrückt wurde fährt der Deebot täglich zum gleichen Zeitpunkt los und dreht seine Runden. Aber die Bedienung kann man wirklich als sehr einfach bewerten, hierfür wird kein großes technisches Verständnis benötigt. Das Leeren des Staubauffangbehälter stellt auch kein Hexenwerk da. Klappe auf Staubbehälter raus, Verschluss auf Behälter leeren / wieder einsetzen Klappe zu und weiter kann`s gehen.

Die Funktion: Ganz klar dies sollte auch jedem bewusst sein, wenn er sich so einen elektronischen Helfer ins Haus holt. Das Saugen mit seinem “großen” Bruder oder Wischen wird durch den Helfer nicht ersetzt. Der Deebot unterstützt einen lediglich und man ist wirklich erstaunt wie viele Hundehaare sich im Auffangbehälter bei täglichem Einsatz befinden. Dieser ist fast nach jedem Saugvorgang vollständig gefüllt. Die Saugleistung ist wie schon oben erwähnt für einen Helfer unser Meinung nach völlig ausreichend. Hundehaare, Staub und Sand werden ohne Probleme von dem kleinen Helden eingesaugt, wenn jedoch mal größerer Steinchen, Blätter oder sonstiges größerer oder schwererer Dreck auf dem Boden liegt, schafft der Kleine das dann doch nicht. Die “Wischfunktion” Nunja was will man hiervon erwarten, man kann ein mitgelieferten Microfasertuch nass machen am Roboter befestigen und mit durch die Wohnung laufen lassen. Dieses schafft natürlich nicht die ganze Wohnung feucht zu wischen und ist auch sonst in seiner Reinigungsleitung nicht der Burner. Aber dafür gibst ja auch andere elektronische Helfer die entweder ein gesondertes Gerät darstellen oder bei weitem teurer sind als der Deebot Slim.

Wunderbar finde ich, das der Deebot auch unter unserer Couch und in Ecken in die man beim herkömmlichen Saugen nur schwer oder ohne etwas umzustellen gar nicht kommt. Die Infraroterkennung von Gegenständen funktioniert wenn diese dunkel sind. Vino wird in der Regel nicht angefahren 😉 Sollte die Infraroterkennung nicht funktionieren wird spätestens beim Betätigen des Druckschalter durch Anfahren eines Gegenstandes der Rückweg angetreten. Da in unserem Haus nur Fliesen und Laminat verlegt ist und wir auch keine Teppiche liegen haben, können wir die in den Bewertungen oft bemängelten Probleme mit Teppichen nicht bewerten. Bei Treppenstufen funktioniert die eingebaute Absturzsicherung einwandfrei. Wo er sich bei uns jedoch schon fest gefahren hat ist unter der Toilette, da diese an der Wand aufgehängt ist, haben seine Sensoren diese nicht erkannt und der Drucksensor konnte nicht reagieren, da er drunter durchfuhr, jedoch mit seinem restlichen Gehäuse nicht komplett unter der Toilette durchschlüpfen konnte und sich darunter verkantete. In einem solchen Fall macht der mit einem lauten piepsen auf sich Aufmerksam und man kann dann auch mal einen Helden retten.

Fazit: Der Deebot Slim ist ein unser Meinung nach ein nützlicher kleiner Helfer, der dem “Schmutz” in der Wohnung den Kampf ansagt. Er ist für einen Saugroboter in seiner Preisklasse ein wirklich tolles Gadget, um einen den Alltag etwas zu erleichtern.

Bewertung Symbol tierisch

Unser Testurteil WAU

Ecovacs Deebot Slim Marvel Edition Ansicht
Ecovacs Deebot Slim Marvel Edition unten
Staubsaugroboter Deebot Ecovas Marvel Offen

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*