Hundeauslaufplätze, Hundestrände und mehr! Pfotenplätze die App

Als frisch gebackener Hundebesitzer aber auch als alter Hase sucht man immer wieder nach Möglichkeiten bei denen man seinen liebsten Vierbeiner entweder einfach mal frei laufen lassen kann oder man will Ihm die Chance geben ein anständiges Sozialverhalten zu lernen und sich hierbei selbst unter Gleichgesinnten aufhalten. Dies kann man sicherlich in Hundeschulen und den oft angebotenen kontrollierten Freilaufstunden machen, nur muss man sich hierbei immer nach den Trainingszeiten richten. Wenn man sich das Ganze jedoch frei einteilen möchte bietet sich hier der Besuch von öffentlichen Hundeauslaufplätzen, Hundestränden oder Bädern an. Nur wie kommt man an die Infos wo der nächstgelegene Platz hierfür ist? Über diese Frage haben sich die Entwickler der App Pfotenplätze Ihre Gedanken gemacht und erleichtern einem die Suche hierbei.

Tolle Idee dachten wir uns und haben uns die App Pfotenplätze im Playstore herunter geladen und unter die Lupe genommen.

Nach dem Öffnen der App öffnet sich eine Deutschlandkarte mit allerlei Pins und unterschiedlichen Symbolen. Alle Symbole stehen für eine andere Möglichkeit die im Zusammenhang mit einer Unternehmung gemeinsam mit dem Hund steht. Beispielweise werden einem hier Hundeauslaufplätze, Naturstrände, Freibäder aber auch mit einem Paragraphensymbol behördliche Hinweise die zu beachten sind aufgezeigt. Beispielsweise die Innenstadt von Freiburg besucht was zu beachten ist wenn man die Innenstadt von Freiburg besucht.

Per Knopfdruck auf das Zielscheiben Symbol lassen sich die umliegenden Plätze bzw. behördliche Hinweise im direkten Umkreis aufrufen. Mit einem Klick auf den gewünschten Platz sieht man die Art von Platz um die es sich handelt (Wiese, Wald, Naturstrand etc.). Klickt man ein zweites mal auf die Auswahl gelangt man zu detaillierteren Informationen hierzu. Es werden einem beispielsweise Größe, Sitzgelegenheiten, Entfernung von WC`s, Entfernung von Parkmöglichkeiten, Vorhandensein von Hundekotbeutel und jede Menge weitere Informationen zu dem gewählten Platz angezeigt. Auf den drei Punkten oben rechts im Eck in der Detailansicht kann man dem Entwickler ein direktes Feedback senden. Wir denken hier könnte man beispielweise in der App nicht vorhandene Plätze nachtragen lassen, falsche Angaben anmerken oder ein anderes Feedback wenn man das Bedürfnis danach hat an den Entwickler senden.

In der Detailansicht lässt sich der ausgewählte Platz auch als Favorit anlegen. Dies finden wir praktisch wenn man beispielsweise Auslaufplätze für den anstehenden Urlaub sucht und sich diese vorab als Favorit hinterlegt. So findet man diesen später per Knopfdruck auf der Startseite unter dem Favoriten Symbol (Herz) sofort wieder.

Unter dem Pfotensymbol auf der App- Startseite kann man Pfotenplätze direkt suchen. Hier muss man entweder den Namen oder die Stadt in der sich dieser befindet eingeben. Da finden wir die Funktion mit dem auswählen über die Karte weitaus komfortabler. Aus unser Sicht kann der Entwickler sich dieses Symbol ersparen oder beispielsweise eine Umkreissuche an dieser Stelle hinzufügen. Denn ist die Stadt nicht vorhanden oder kennt man nicht den genauen Namen des Platzes, wird einem auch nichts angezeigt.

Was wir toll finden ist die Verknüpfung mit Google Maps. So kann man sich nachdem man sich für einen Platz entschieden hat, den man gerne besuchen möchte, sich per Google Maps direkt hin navigieren lassen.

Mit dem Reset Knopf lässt sich der Zoom in die Karte hinein rückgängig machen und man erhält wieder die Gesamtansicht über alle Pfotenplätze.

Unter Info findet man allgemeine Hinweise zur App sowie Kontaktdaten und Angaben zum Urheberrecht. Ob der Button so zentral sitzen muss kann uns nur der Entwickler verraten. Wir haben uns hier eher eine Legende zu den Symbolen der Pins erhofft. (Vielleicht wird der Entwickler hierauf wenn er den Bericht liest auch eingehen 😉 )

Wenn die Plätze auf der Deutschlandkarte teilweise spärlich gesäht sind, liegt es wohl eher an den Gemeinden als an den Entwicklern. Diese hatten mir auf Nachfrage hin mitgeteilt, dass in der App offizielle Plätze für Hunde enthalten sind. Und somit liegt es an den Gemeinden hier für mehr Pfotenplätze zu sorgen.

Was in dieser App noch Verknüpft ist ist der Vetfinder. Sollte sich unser Liebling mal aus was für einem Grund auch immer vor Ort verletzen , kann man mit dem in der App integriertem Vetfinder der nächstgelegene Tierarzt ausfindig machen, den man im Fall der Fälle dann aufsuchen kann.

Unser Fazit:

Egal ob in Freizeit oder im Urlaub in der App lassen sich Deutschlandweit mit einem Knopfdruck der nächstgelegene öffentliche Pfotenplatz aufrufen, den man gemeinsam mit seinem Vierbeiner besuchen kann. Wir finden die App ist eine tolle Idee. Wir als frisch gebackene Hundebesitzer konnten mit der App gleich uns unbekannte Plätze finden und uns komfortable vor Ort navigieren lassen. Das Design lässt sich an einigen Punkten sicher noch verschönern oder komfortabler gestalten. Trotzdem für uns eine schöne App die tut was wir erwartet haben und an manchen Stellen sogar darüber hinaus. Unser Testurteil WAU. Die Pfote Abzug da sich auf dieser Grundlage sicher noch mehr aus der App holen lässt und das Design aus unser Sicht an manchen Stellen nicht ganz vorteilhaft ist.

Logo Untershrift Vino und seine Crew Tierpfote

Pfotenplätze Übersicht
Pfotenplätze Umkreis
Pfotenplätze Detail
Pfotenplätze Google Maps

Übersicht Ansicht

Umkreis Ansicht

Detail Ansicht

Google Maps Ansicht

Info Ansicht

Unser Testurteil WAU

Bewertung tierisch Pfoten

1 Kommentar

  1. Den Blogpost finde ich mal toll, man lernt nie aus und als älteres Semester wäre ich gar nicht auf die Idee gekommen, nach einer App zu schauen für Hundeauslaufplätze.

    LG Marina

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*